Löwenzahngemüse

Jetzt endlich blüht der Löwenzahn. Buttergelbe Wiesen im Gebirge.

P1190724

Neben Löwenzahnsirup, -gelee, -marmelade und -zucker gibt´s auch herzhafte Verarbeitungsmöglichkeiten des Krauts. Man kann nur die Knospen backen oder panieren und frittieren.

Sehr gern mag ich auch Löwenzahngemüse, bei dem neben den Knospen auch Stiele und Blüten verarbeitet werden.

P1230565

Was braucht Ihr? (2 bis 3 Portionen)

15 Blüten mit Stiel, 2 bis 3 Handvoll feste, geschlossene Knospen, 4 Frühlingszwiebeln, Olivenöl, etwas Butter, Salz und Pfeffer.

Knopsen und Stiele waschen, Blüten ausschütteln, Frühlingszwiebeln putzen und in Ringe schneiden.

P1230563

Zuerst werden die Stiele längs halbiert und kurz in Öl angedünstet. Aus der Panne nehmen und beiseite stellen.

P1230571

Jetzt die Knospen anbraten, dann Blüten und Frühlingszwiebel dazugeben, in Öl mit etwas Butter anschwenken, mit Salz und Pfeffer würzen & mit den Stielen vereinen. Fertig ist eine frühlingsfrische, ganz leicht bittere Beilage.

Bei uns gabs die zu heißgeräuchter Forelle.

P1230583

Viel Spaß beim Ausprobieren und gutes Gelingen!

Birgit

 

 

2 Kommentare zu „Löwenzahngemüse

  1. Leider sind die Löwenzähne hier in Berlin schon größtenteils verblüht. Ich habe die Knospen auch ganz oft gemacht in diesem Jahr. Die Stiele hatte ich mal wieder nicht mehr auf dem Schirm. Es kommt ja aber wieder eine Saison.

    Bleibt mir nur zu sagen:
    Birgit, ich will ein Kochbuch von Dir 😉

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s