Blüten- Käsebällchen in Wildkräuter-Würzöl

"Hast Dosten du und Bibernell, dann starbst nit schnell" - dieser Spruch ging mir durch den Kopf, als ich auf der Wiese am Hohen Hahn ganz viel Bibernell fand. Bibernell - Pimpinella saxifraga, ist ein recht häufiges Wiesenkraut auf trockenen Wiesen. Die Blätter erinnern an den kleinen Wiesenknopf, Pimpinelle - Sanguisorba minor. Die Blüte, eine … Blüten- Käsebällchen in Wildkräuter-Würzöl weiterlesen

Engelwurz-Zucchini-Mandel-Kuchen

Optisch nicht herausragend, geschmacklich für mich eine kleine Offenbarung: Engelwurz-Zucchini-Mandel-Kuchen. Entstanden ist er als Zufallsprodukt - ich wollte in der Zeit der Zucchini-Schwemme einen Kuchen wie meine Oma backen. Mit Nüssen, Zimt und dem Gemüse. Herrlich weich und auch nach Tagen noch saftig. Die Zucchini war schon geraspelt, als ich bemerkte, dass kein Zucker im … Engelwurz-Zucchini-Mandel-Kuchen weiterlesen

15. August – Kräuterbuschen und Frauendreißiger

Gedanken zur Kräuterweihe Wir sammeln Kräuter und trocknen sie. Wir sammeln Gedanken und trocknen sie. Wir sammeln Worte und trocknen sie. Wir sammeln Träume und trocknen sie. Wir dürfen nur nicht vergessen, wo wir sie zum Trocknen hingelegt haben, damit wir sie wiederfinden, wenn wir sie brauchen. (Text von Ute) Heute nach der Arbeit war … 15. August – Kräuterbuschen und Frauendreißiger weiterlesen

Blätterteigtaschen mit Feta und Bärwurz

Den Bärwurz, um die es im heutigen Rezept geht, findet man auf Bergwiesen, Magerrasen, kalkarmen oder mäßig sauren Böden im höheren Mittelgebirge. Sie ist typisch für die Kammlagen des Erzgebirges. Charakteristisch ist der aromatische Duft der feingliedrigen Blätter, die beim Zerreiben anisartig duften. Die Bärwurz gehört zu den Doldenblütlern. Die Bärwurz galt als Sinnbild periodischer … Blätterteigtaschen mit Feta und Bärwurz weiterlesen

Brennnesselkäse

Was aussieht wie ein Blausschimmelkäse ist ein altes Rezept zur Resteverwertung von meiner Omi. Dabei werden Käsereste, die manchmal nicht mehr so appetitlich aussehen (es geht natürlich auch frisch gekaufter Käse) zu einem schmackhaften Aufstrich verarbeitet.  Keine Angst - es brennt nichts im Mund. Natürlich verrate ich euch gern, wie es geht: Brennnesselkäse 100 g … Brennnesselkäse weiterlesen

Spitzwegerichsuppe (Falsche Pilzsuppe)

Spitzwegerich - Volksnamen: Schmalblättriger Wegerich, Rippenkraut, Spießkraut, Heilwegerich, Wegreich Beschreibung: Der ausdauernde, kurze, reichfaserige Wurzelstock ist dick und holzig. Die in einer Grundrosette stehenden, dunkelgrünen, glänzenden, lanzettähnlichen Blätter sind 10 bis 20 cm lang, längsgerippt, (3-) 5 bis 7-nervig, ganzrandig. Die Blütenstängel sind länger als die Blätter, bis zu 50 cm, gleich den Blättern anliegend … Spitzwegerichsuppe (Falsche Pilzsuppe) weiterlesen

Löwenzahngemüse

Jetzt endlich blüht der Löwenzahn. Buttergelbe Wiesen im Gebirge. Neben Löwenzahnsirup, -gelee, -marmelade und -zucker gibt´s auch herzhafte Verarbeitungsmöglichkeiten des Krauts. Man kann nur die Knospen backen oder panieren und frittieren. Sehr gern mag ich auch Löwenzahngemüse, bei dem neben den Knospen auch Stiele und Blüten verarbeitet werden. Was braucht Ihr? (2 bis 3 Portionen) … Löwenzahngemüse weiterlesen

Wir binden einen Gundelrebenkranz und gehen damit zum Maientanz ….

Gestern hab ich die ersten Blüten am Gundermann entdeckt. Das Kräutlein führt (fast) das ganze Jahr ein unscheinbares Dasein, es rankt am Boden und wird oft übersehen. Aber zwischen Ostern und Beltane, dem alten Frühlingsfest am ersten Mai, streckt es sich in die Höhe und zeigt wunderbar blau-violette Blütchen in den Blattachseln. Die Gundelrebe / … Wir binden einen Gundelrebenkranz und gehen damit zum Maientanz …. weiterlesen