Holunder-Erdbeer-Rosen-Essig

Heute stand am Wegrand auf unserer Morgenrunde ein mächtiger Holunderbusch in voller Blüte. So ein verführerischer Duft! Gleich daneben eine wilde Hundsrose, die ebenso wunderbar duftete  und an der Böschung gleich dahinter die ersten reifen Walderdbeeren. Von allem wanderte etwas in mein Körbchen: 2 Blütenstände Holunder, eine kleine Handvoll Blütenblätter der Rose (ich fahre vorsichtig … Holunder-Erdbeer-Rosen-Essig weiterlesen

Holunderblüten-Frischkäse aus Kefir

  Als ich klein war, stand bei uns immer ein Glas mit Kefirknollen und Milch in der Küche. Die Knollen hatte meine Mutter irgendwann einmal von einer Dienstreise aus der damaligen Sowjetunion mitgebracht. Die frische Milch wurde zu einem Sauermilchgetränk fermentiert. Das mochte ich nicht (mittlerweile trinke ich es gern), aber zur Hollerzeit machte Oma … Holunderblüten-Frischkäse aus Kefir weiterlesen

(Wilder) Kräuterbackkurs

Am letzten Wochenende startete die Kräuterbacksaison 2018 im kräuterpädagogischen Zentrum im Hotel Forstmeister Schönheide. Im Garten und auf der Wiese sammelten wir die grünen Zutaten und in der Jägerklause wurde der Ofen angeheizt! Nach der Arbeit konnten sich die Teilnehmer Kräuterzupfbrot, (Wilde) Kräuterlimonade, Löwenzahncupcakes (allerdings mit einer Buttercreme), Kräuterschneckenbrot, Herzige Kräuterbutter und verschieden Aufstriche schmecken … (Wilder) Kräuterbackkurs weiterlesen

Giersch-Brennnessel-Frikadellen

Heute mein persönlicher Klassiker aus der Wildkräuterküche - diese Bratlinge gehörten zu den ersten Wiesenkräuterrezepten, die ich vor mehr als 20 Jahren ausprobierte. Sie haben einen festen Platz auf unserem Küchenzettel gefunden, weil man die grünen Zutaten (fast) immer rund ums Haus und über viele Monate im Jahr findet. Mein Sohn nannte sie, als er … Giersch-Brennnessel-Frikadellen weiterlesen

Holunderküchle – ein süßer Traum

Ungewöhnlich zeitig beginnt nun die Holunderblüte. Jetzt freue ich mich mindestens einmal in der Woche auf süße Hollerküchle - ganz schnell aus der Pfanne mit einem Hach Vanillezucker oder mit Löwenzahnsirup beträufelt oder mit Eis und Erdbeeren und Sahne .... Wollt ihr es auch mal versuchen? Es ist ganz einfach: Holunderküchle oder Hollerkrapfen 12 Holunderdolden, … Holunderküchle – ein süßer Traum weiterlesen

(Wilde) Kräuterlimonade

Manchmal sind die schönen (und leckeren Dinge) ganz einfach: ein Sträußchen Giersch-Blätter, die Stiele etwas angequetscht, 1 Zweiglein Gundelrebe und ein paar Blättchen Minze in einem Liter Apfelsaft geben und mindestens 3 Stunden ziehen lassen. Mit etwas Zitronensaft und (Mineral-)Wasser nach Geschmack ergibt das eine feine Erfrischung. Lasst es euch schmecken! Eure Birgit  

Gundelrebe trifft Löwenzahn

Vor zwei Wochen fand ich im Web auf dem Blog "Mit Liebe gemacht" von Doris Kern ein Rezept für Löwenzahnmuffins. Das musste ich sofort ausprobieren und es war einfach perfekt. Heute war ich noch einmal Löwenzahn für Gelee und -sirup pflücken, bevor die Wiesen voller Pusteblumen stehen. Und weil diese Rezepte eine Weile durchziehen müssen, … Gundelrebe trifft Löwenzahn weiterlesen

Maiengrün und Pflanzenzauber

... und weil so vielen die Geschichte vom Gundermann gefallen hat noch ein wenig Pflanzenzauber im Mai: Die Nacht zum 1. Mai ist die berüchtigte Hexennacht, die Walpurgisnacht. In dieser treiben die Hexen ihr Unwesen und suchen den Menschen Schaden zu bringen. Um sie von Haus und Hof fernzuhalten, bedient sich der abergläubige Landmann vieler … Maiengrün und Pflanzenzauber weiterlesen

Baumblättersalat mit Lindenblättern und Spitzahornblüte

"Baumblättersalat" - das ist der Titel eines Buches aus der Wildkräuterreihe von Brigitte Klemme und Dirk Holterman (meines Dozenten und Lehrmeisters an der Gundermannakademie) , welches mich zur Zubereitung dieser Kraetion inspiriert hat. Jetzt im Frühling entwickelt sich die Vegetation wie im Zeitraffer, jeden Tag gibt es neues zu entdecken und zu probieren. Und wenn … Baumblättersalat mit Lindenblättern und Spitzahornblüte weiterlesen

Ein Traum in Rosé – Kirschblütendeo

Vor meiner Arbeitsstelle in der Schwarzenberger Neustadt blühen die Kirschbäume. Ungewöhnlich zeitig und sehr stattlich. Und wenn man ganz nah ran geht, riecht man den zarten Duft der vollen Blüten der japanischen Zierkirsche. Ob man den wohl irgendwie konservieren kann? In der "Grünen Kosmetik" von Gabriela Nedoma aus dem Freya Verlag fand ich eine Anregung … Ein Traum in Rosé – Kirschblütendeo weiterlesen

Blumenwiesen-Kuchen

Bei dem sonnigen Frühlingswetter waren wir heute lange unterwegs. Es ist erstaunlich, wie schnell Wärme und etwas Regen das Grün aus der Erde treibt. Eine bunte Mischung für den Wildkräutersalat habe ich gefunden, die ersten Brennesselspitzen wurden gleich frisch als Tee aufgebrüht und die kleine Handvoll Blüten, die im Körbchen gelandet ist, wurde zur essbaren … Blumenwiesen-Kuchen weiterlesen

Veilchengelee mit Holunderblüteneis

Seit einigen Jahren gibt es bei uns zu Ostern ein besonderes Dessert: Holunderblüteneis (meistens mit dem letzten Rest des selbstgemachten Holunderblütensirups vom letzten Jahr) auf einem Spiegel aus Veilchengelee, garniert mit frischen Veilchen. In diesem Jahr spielt das Wetter nicht mit: das frühe Osterfest, der lange Winter mit frostigen Nächten und auch heute wieder Schnee … Veilchengelee mit Holunderblüteneis weiterlesen

Schneeglöckchen – die Frühlingsboten

Am Waldrand habe ich heute Schneeglöckchen entdeckt. Sie zählen zu den ersten Frühblühern und läuten den Frühling ein. Wegen der weißen Farbe galten Schneeglöckchen im Volksglauben als Todesboten und durften nichts ins Haus gebracht werden. Fand man eins und strich mit der Blüte über die geschlossenen Augen, dann hieß es, man wird das ganze Jahr … Schneeglöckchen – die Frühlingsboten weiterlesen